COLD BREW - VIELSEITIGES KULTGETRÄNK

Der Cold Brew oder zu neudeutsch "kalt extrahierter Kaffee" ist eines meiner Lieblingsgetränke. Er ist einfach zuzubereiten, schmeckt an heißen Tagen sehr erfrischend, hat den nötigen Koffein-Kick und ist unheimlich vielseitig einsetzbar. 

Cold Brew gibt es mittlerweile in vielen Szene-Cafés aus dem Zapfhahn (on tap) und auch an einer Lösung für den Supermarkt wird getüftelt. Wenn du aber schon vorher deinen eigenen Cold Brew herstellen möchtest, legen wir dir eine Anleitung für den Cold Brew ans Herz:

 

SCHRITT FÜR SCHRITT
WIE DU GANZ EINFACH DEINEN EIGENEN COLD BREW MACHST


Schritt 1 - Das passende Gefäß finden

Du kannst für den Cold Brew eigentlich jedes Gefäß verwenden, in dem du Wasser gut lagern und umrühren kannst: eine Schüssel, Vase, einen Eimer, die Badewanne. Eine Karaffe eignet sich aber vielleicht am besten. Falls du eine French Press zu Hause hast, ist dies ideal.


Schritt 2 - Kaffeebohnen grob mahlen

Da wir unseren Cold Brew als ein Kaffeekonzentrat herstellen, ist das Verhältnis von Wasser zu Kaffeemehl etwas anders als bei z.B. der Filtermethode. Wir verwenden 200g grob gemahlenes Kaffeepulver, um 1000ml Kaffeekonzentrat herzustellen. Wer weniger machen möchte nimmt entsprechend einfach 500ml und 100g Kaffee. Das Kaffeepulver sollte grob gemahlen werden, in etwa wie bei der French Press Zubereitung.

200g Kaffee für 1 Liter Kaffee ist zugegebenermaßen recht viel, aber sowohl beim Kaffee-zu-Wasser Verhältnis, als auch bei der Kaffeemenge heißt die Devise: ausprobieren! Jeder hat andere Vorlieben!


Schritt 3 - Mit kaltem Wasser aufgießen

Das Kaffeepulver in das Gefäß Ihrer Wahl einfüllen und mit Wasser aufgießen – kaltes Wasser bzw. Wasser mit Raumtemperatur! Kein kochendes Wasser! Du solltest auch sichergehen, dass keine trockenen Stellen im Kaffeepulver übrig bleiben. Gut umrühren!

Wichtig: da das Kaffeemehl etwas Wasser aufsaugt und nicht wieder hergibt, muss ca. 20% mehr Wasser verwendet werden! Bei erwünschten 1000ml Cold Brew, sollte also 1,2 Liter Wasser aufgegossen werden!


Schritt 4 - Finger weg und abwarten

Der einfachste Schritt der Zubereitung: das Kaffeegemisch einfach für 24 Stunden im Kühlschrank lagern. 18 Stunden sind auch in Ordnung, aber weniger sollte es nicht sein.


Schritt 5 - Kaffeepulver abgießen & aussieben

Endlich! Dein Cold Brew ist so gut wie fertig: einfach das Gemisch aus dem Kühlschrank nehmen und durch einen Filter gießen. Hierfür eignet sich im Grunde jeder Filter, der nicht zu fein ist. Sogar ein reguläres Küchensieb funktioniert bestens, um das Kaffeesediment herauszufiltern.

Selbst wenn am Ende noch ein paar Krümel im Cold Brew verbleiben, ist das nicht schlimm. Es wird niemanden umbringen. Versprochen!

Barista-Tipp: damit dein Filter nicht verstopft, solltest du versuchen mit einer Mühle zu mahlen, die nicht zu viele "Fines" (= Feinpartikel) produziert. Zusätzlich kannst du Siebe von grob zu fein verwenden und ggfls. 2-3 Mal ausfiltern.

 

Das fertige Cold Brew nun einfach mit ein paar Eiswürfeln in kleinen Dosen genießen! Um ein Verwässern deines Cold Brew zu vermeiden, kannst du auch - genial! - Eiswürfel aus Milch herstellen. Das schmeckt einfach gut!

 

Der Cold Brew oder zu neudeutsch "kalt extrahierter Kaffee" ist eines meiner Lieblingsgetränke. Er ist einfach zuzubereiten, schmeckt an heißen Tagen sehr erfrischend, hat den nötigen... mehr erfahren »
Fenster schließen
COLD BREW - VIELSEITIGES KULTGETRÄNK

Der Cold Brew oder zu neudeutsch "kalt extrahierter Kaffee" ist eines meiner Lieblingsgetränke. Er ist einfach zuzubereiten, schmeckt an heißen Tagen sehr erfrischend, hat den nötigen Koffein-Kick und ist unheimlich vielseitig einsetzbar. 

Cold Brew gibt es mittlerweile in vielen Szene-Cafés aus dem Zapfhahn (on tap) und auch an einer Lösung für den Supermarkt wird getüftelt. Wenn du aber schon vorher deinen eigenen Cold Brew herstellen möchtest, legen wir dir eine Anleitung für den Cold Brew ans Herz:

 

SCHRITT FÜR SCHRITT
WIE DU GANZ EINFACH DEINEN EIGENEN COLD BREW MACHST


Schritt 1 - Das passende Gefäß finden

Du kannst für den Cold Brew eigentlich jedes Gefäß verwenden, in dem du Wasser gut lagern und umrühren kannst: eine Schüssel, Vase, einen Eimer, die Badewanne. Eine Karaffe eignet sich aber vielleicht am besten. Falls du eine French Press zu Hause hast, ist dies ideal.


Schritt 2 - Kaffeebohnen grob mahlen

Da wir unseren Cold Brew als ein Kaffeekonzentrat herstellen, ist das Verhältnis von Wasser zu Kaffeemehl etwas anders als bei z.B. der Filtermethode. Wir verwenden 200g grob gemahlenes Kaffeepulver, um 1000ml Kaffeekonzentrat herzustellen. Wer weniger machen möchte nimmt entsprechend einfach 500ml und 100g Kaffee. Das Kaffeepulver sollte grob gemahlen werden, in etwa wie bei der French Press Zubereitung.

200g Kaffee für 1 Liter Kaffee ist zugegebenermaßen recht viel, aber sowohl beim Kaffee-zu-Wasser Verhältnis, als auch bei der Kaffeemenge heißt die Devise: ausprobieren! Jeder hat andere Vorlieben!


Schritt 3 - Mit kaltem Wasser aufgießen

Das Kaffeepulver in das Gefäß Ihrer Wahl einfüllen und mit Wasser aufgießen – kaltes Wasser bzw. Wasser mit Raumtemperatur! Kein kochendes Wasser! Du solltest auch sichergehen, dass keine trockenen Stellen im Kaffeepulver übrig bleiben. Gut umrühren!

Wichtig: da das Kaffeemehl etwas Wasser aufsaugt und nicht wieder hergibt, muss ca. 20% mehr Wasser verwendet werden! Bei erwünschten 1000ml Cold Brew, sollte also 1,2 Liter Wasser aufgegossen werden!


Schritt 4 - Finger weg und abwarten

Der einfachste Schritt der Zubereitung: das Kaffeegemisch einfach für 24 Stunden im Kühlschrank lagern. 18 Stunden sind auch in Ordnung, aber weniger sollte es nicht sein.


Schritt 5 - Kaffeepulver abgießen & aussieben

Endlich! Dein Cold Brew ist so gut wie fertig: einfach das Gemisch aus dem Kühlschrank nehmen und durch einen Filter gießen. Hierfür eignet sich im Grunde jeder Filter, der nicht zu fein ist. Sogar ein reguläres Küchensieb funktioniert bestens, um das Kaffeesediment herauszufiltern.

Selbst wenn am Ende noch ein paar Krümel im Cold Brew verbleiben, ist das nicht schlimm. Es wird niemanden umbringen. Versprochen!

Barista-Tipp: damit dein Filter nicht verstopft, solltest du versuchen mit einer Mühle zu mahlen, die nicht zu viele "Fines" (= Feinpartikel) produziert. Zusätzlich kannst du Siebe von grob zu fein verwenden und ggfls. 2-3 Mal ausfiltern.

 

Das fertige Cold Brew nun einfach mit ein paar Eiswürfeln in kleinen Dosen genießen! Um ein Verwässern deines Cold Brew zu vermeiden, kannst du auch - genial! - Eiswürfel aus Milch herstellen. Das schmeckt einfach gut!

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen